Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Darstellung bieten zu können. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hotline: 0521 9216 - 444       E-Mail: freiwillige@awo-owl.de 

Möglichkeiten der rechtlichen Vorsorge

Informationen zu Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patient*inenverfügung

Selbstbestimmung bei Krankheit und Behinderung ist ein zentraler Wunsch jedes Menschen. Welche rechtlichen Möglichkeiten es dafür gibt und wie jeder frühzeitig für den Fall der Fälle sorgen kann, wird in diesem

Seminar erläutert. Es informiert praxisnah über die rechtlichen Grundlagen von Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung und beantwortet folgende Fragen:

- Was ist eine Vorsorgevollmacht und wer kann sie erteilen?

- Was ist eine Betreuungsverfügung und gesetzliche Betreuung?

- Was ist das Ehegatten-Notvertretungsrecht?

- Was ist bei einer Patient*innenverfügung zu beachten?

- Was bedeudet eine Vorsorgevollmacht für mich als Angehörige*r oder Bevollmächtigre*r in der Praxis?

- Wo erhalte ich weitergehende Informationen und Beratung?

Diese Veranstaltung richtet sich an Angehörige, Bevollmächtigte und interessierte Menschen, die sich mit diesen elementaren Fragestellungen auseinandersetzen möchten oder müssen.

Seminar Nr:73-2024
Termin: Do, 07.11.2024, 18:15 Uhr bis 19:45 Uhr
Ort:AWO Frieda-Nadig-Bildungszentrum, 2. OG, Raum 06 Schillerstr. 20, 32052 Herford
Referent*in:Cora Hillmann
Zuständig:

Zurück zur Übersicht

"Ich pack' das!" Denn ich weiß, dass ich "gesichert" bin und meinem Ziel Schritt für Schritt näher kommen kann.