Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Darstellung bieten zu können. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hotline: 0521 9216 - 444       E-Mail: freiwillige@awo-owl.de 

„Silver Surfing“ der AWO Freiwilligenakademie OWL - Freiwillige für Bielefeld gesucht

Videotelefonate mit Verwandten, Streaming von Audio- und Videoinhalten oder die Nutzung von modernen Apps zum Gedächtnistraining: Digitale Tools bieten für ältere Menschen zahlreiche Möglichkeiten, doch für viele von ihnen ist die Nutzung der entsprechenden Endgeräte eine große Herausforderung. Mit ihrem Projekt „Silver Surfing – Gemeinsam digital durchstarten“ möchte die AWO Freiwilligenakademie OWL mehr digitale Teilhabe für Ältere ermöglichen.

Das Projekt, das von der Elfriede-Eilers-Stiftung gefördert wird, geht nun bereits in die zweite Runde. In diesem Jahr stehen verschiedene Einrichtungen des AWO Bezirksverbandes in Bielefeld und der näheren Umgebung auf dem Programm. Freiwillige besuchen dabei die Bewohnerinnen und Bewohner in Senioreneinrichtungen und zeigen ihnen, welche digitalen Möglichkeiten es für ihre Bedarfe gibt. Die Freiwilligenakademie begleitet das Engagement der Freiwilligen im Projekt durch Schulungen, Erfahrungsaustausch und Fortbildungen.

Zum Auftakt des zweiten Durchgangs stellte der Freiwillige Herr Rössler nun im Seniorenzentrum Rosenhöhe seine Arbeit mit den älteren Menschen vor. Im Rahmen von Silver Surfing habe er bisher drei ältere Personen betreut und dabei ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht: „Mit einem bin ich mit Google Street View durch die ehemalige Heimat gegangen. Der Bewohner erzählte begeistert, wo welche Einkaufsmöglichkeiten waren. Auch die einfache Handhabung wie die Bedienung des eigenen Handys war interessant. Von einer Bewohnerin bin ich tief beeindruckt: Sie schreibt ihre eigene Biografie auf dem PC. Und es gibt einen Bewohner, der bereits seine ersten YouTube-Videos hochgeladen hat – das habe ich bisher noch nie gemacht“, erzählt Herr Rössler von seinen eigenen „Aha-Erlebnissen“. 

Auch Frau Jobusch und Frau Stuckmann vom Sozialdienst schätzen den Einsatz des Freiwilligen sehr. „Wir werden des Öfteren angesprochen, wann Herr Rössler wieder ins Haus kommt“, berichten sie. „Die Bewohnerinnen und Bewohner freuen sich sehr. Sie kommen so in Kontakt mit Menschen außerhalb der Einrichtung, die einfach da sind und mit ihnen über verschiedene Themen sprechen. In unserer Tätigkeit fehlt uns manchmal die Zeit dafür.“ Nach ihrer Erfahrung gewinne die digitale Welt immer mehr Relevanz auch für ältere Menschen, neue Bewohner:innen bringen immer öfter eigene elektronische Geräte wie Handys mit.

Referentin Stefanie Kuhlmann, die das Projekt Silver Surfing für die AWO Freiwilligenakademie begleitet, erklärt, dass weiterhin Freiwillige im Raum Bielefeld gesucht werden, um noch mehr Seniorinnen und Senioren erreichen zu können: „Wer Freude im Umgang mit älteren Menschen hat, digital fit ist und ein bis zwei Stunden Zeit pro Woche erübrigen möchte, kann sich gern bei uns melden.“

Die nächste Informationsveranstaltung für Interessierte findet am 18. April um 15:00 Uhr statt. Anmeldungen werden unter freiwillige@awo-owl.de oder telefonisch unter (0521) 9216-444 entgegengenommen.

 

Foto: Freuen sich über den Austausch über digitale Möglichkeiten (v. l.): Frau Stuckmann (Sozialer Dienst SZ Rosenhöhe), Herr Rössler (Freiwilliger im Projekt Silver Surfing), Herr Hahmann (Bewohner SZ Rosenhöhe) und Frau Kuhlmann (AWO Freiwilligenakademie OWL)

KiwiBI steht für „Kinder willkommen in Bielefeld“ und richtet sich an Eltern in Bielefeld mit Kindern zwischen 0 und 3 Jahren.
KiwiBI ist ein Angebot, das die AWO Freiwilligenakademie OWL im Auftrag der Stadt Bielefeld seit 2014 durchführt. KiwiBI unterstützt Eltern durch bürgerschaftliches Engagement beim Start ins Elternsein und Familienleben mit verschiedenen kostenfreien Angeboten.
Weitere Informationen finden Sie unter www.kiwibi.de.
Kontakt per Mail unter info@kiwibi.de oder telefonisch unter 0521 9216 - 444